Peking. Die Außenminister Russlands, Chinas und Indiens haben bei einem Treffen in Peking die Kriegsparteien in der Ukraine zur Zurückhaltung aufgerufen. Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow nach den Gesprächen am Montag laut der Agentur Itar-Tass. Gemeinsam forderten sie die Konfliktparteien in der Ukraine auf, sich an das im September in Minsk vereinbarte Friedensabkommen zu halten.

  Dazu gehört der Abzug schwerer Waffen von einer Demarkationslinie. Das Abkommen ist immer wieder verletzt worden.

  Angesichts des wachsenden westlichen Drucks wegen des Kriegs in der Ukraine orientiert sich Russland stärker in Richtung Asien. Um ein Gegengewicht zu den USA zu bilden, sucht Russland die Nähe zu China und Indien. Peking hat zwar Russland öffentlich immer wieder unterstützt, sich mit wirtschaftlicher Hilfe für Moskau jedoch weitgehend zurückgehalten.