Österreichs erste gehörlose Abgeordnete. Foto: apa
Österreichs erste gehörlose Abgeordnete. Foto: apa

Mit Helene Jarmer wird erstmals eine Gehörlose im Parlament sitzen. Somit müssen künftig alle Sitzungen in Gebärdensprache gedolmetscht werden. Dass dies überhaupt möglich ist, ist Jarmer höchstpersönlich zu verdanken. Die 37-jährige Universitätslektorin für Sonder- und Heilpädagogik, die mit zwei Jahren bei einem Autounfall ihr Gehör verlor, erreichte im Jahr 2005 die verfassungsmäßige Verankerung der österreichischen Gebärdensprache. Um überhaupt so weit zu kommen, musste Jarmer - alles andere als ein Technikfreak - die HTL Ungargasse in Wien besuchen, die einzige Schule, die einer Gehörlosen damals eine Matura ermöglichte.