Alf laila wa laila

Das sirene Operntheater feiert 2011 mit dem erwachenden Orient und verneigt sich vor einem uralten Kulturgut - den Erzählungen aus 1001 Nacht.

11 österreichische Komponisten vertonen Geschichten aus "alf leila wa leila", aus "Tausend und eine Nacht". Die Erzählungen aus dem arabischen Mittelalter erweisen sich als aktuelle Kommentare zu zeitlosen Themen wie Unterdrückung und Freiheit, Reichtum und Armut, Selbstbestimmung und Schicksal. Unter dem Motto "Schicksal", "Hoffnung" und "Glück" werden die 11 Opern - von einstündigen Kammeropern über Kurzopern bis zu Balletten - an drei unterschiedlichen Programmabenden inszeniert. Ehem. Ankerfabrik, 19.30 Uhr (Tel. 01/94 60 174).

Herz.Kasperl

Eine Reise durch Höhen und Tiefen eines Kasperllebens.

Oliver Vollmann durchwandert die Neurosenzuchtanstalten der modernen Zivilisation. Er erzählt und singt vom Aufwachen im hellblauen Gitterbett, der Entfremdung, dem Anpassungsdruck und der Liebe samt obligatem Scheitern.

Eine nüchterne Erzählweise paart sich mit Nonsens zu feinsinniger
Kritik an den Fassaden einer Gesellschaft, die wenig Chance auf eine individuelle Entwicklung zulässt. Dazwischen werden Klaviere erwachsen, gestehen schräge Gestalten ihre Liebe und sterben Feinde einen qualvollen Chansontod - all das eingeschunkelt in den Schmäh eines Klaviervirtuosen. 3raum, 20.00 Uhr, (Tel. 0 650/ 323 33 77).