Erwin Steinhauer. - © Foto: Die Salonisten
Erwin Steinhauer. - © Foto: Die Salonisten

(as) Da wird heftig geschrammelt im Wiener Theater Akzent. Erwin Steinhauer (Bild) steht als Rezitator mit den Oö. Concert-Schrammeln auf der Bühne (Peter Gillmayr, Kathrin Lenzenweger (1. und 2. Violine), Andrej Serkov (Harmonika), Guntram Zauner (Kontragitarre). Steinhauer stellt aber auch sein gesangliches Talent unter Beweis. Es geht schon aufs Gemüt, wenn die Oö. Concert-Schrammeln süß und melancholisch werden, da fühlt man sich durchaus zum Heurigen versetzt. Mit "Weana Tanz", Märschen, Walzern und Charakterstücken der Gebrüder Schrammel sowie deren Zeitgenossen umrahmen sie die skurrilen G’schichten von Qualtinger, Artmann & Co., die der Wiener Schauspieler und Kabarettist Erwin Steinhauer akzentuiert vorträgt.

Er versteht es wie kein zweiter, Begebenheiten, die sich so nur in Wien abspielen können, authentisch zu transportieren. Helmut Qualtingers Theaterstück "Gemeindebau - 4 Uhr früh", "Die gerettete Familie" von Ödön von Horvath oder "Bananen" von Anton Krutisch sind nur einige Beispiele der literarischen Schmankerln, die Steinhauer ausgewählt hat (Karten zu 15, 21, 26 und 29 Euro).

Samstag, 14. April, 19.30 Uhr
Theater Akzent in Wien, 4, Theresianumgasse 18. Karten: Tel. (01)501 65/ 3306 (mit Kreditkarte) oder an der Tageskasse: 4,Argentinierstraße 37 (Mo-Fr 13-18 Uhr). Im Internet: www.akzent.at