(as) Ein Konzert wie vom bauMax: Mit einem Weihnachtsklassiker wird im Wiener Konzerthaus Neuland beschritten.

Johann Sebastian Bach. - © Bild. Archiv
Johann Sebastian Bach. - © Bild. Archiv

Bachs "Weihnachtsoratorium" als "Sing-Along", also zum Mitsingen, im Großen Saal: Nach Stimm- und Generalprobe wird das Publikum im Saal bei der Aufführung die Bach’schen Choräle selber singen. Auf der Bühne ist also alles wie üblich: Dort agieren wunderbare Solisten, das Ensemble Barucco und die Wiener Singakademie unter Heinz Ferlesch; doch mit den acht Chorälen können sich junge wie erfahrene Sänger den Traum erfüllen, die Majestät der Bach’schen Melodien gemeinsam zu gestalten. Noten erhält man mit den Karten, die Proben finden am Sonntag, dem 2. Dezember, im Lauf des Tages nach Stimmgruppen geordnet statt, die Generalprobe am Vortag des Konzerts (8. Dezember), ebenfalls familienfreundlich um 15 Uhr. Zur Vorbereitung sind folgende Termine wichtig: Sonntag, 2. Dezember: Stimmproben mit Heinz Ferlesch und Maria Craffonara. Sopran und Alt: 15 bis 18 Uhr, Mozart-Saal, Tenor: 11 bis 13.30 Uhr, Berio-Saal, Bass: 15 bis 17.30 Uhr, Schubert-Saal. Um Anmeldung wird gebeten: via Sing-Along_Weihnachtsoratorium@konzerthaus.at

Sonntag, 9. Dezember, 15 Uhr

Wiener Konzerthaus, Großer Saal,
3, Lothringerstraße 20. Karten zu 24 Euro (Jugendliche bis 26 halber Preis). Tel. (01) 24 20 02 - Infoline: Tel. (01) 242 00/100 - www. oeticket.com