Die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) reklamiert den Angriff nahe der London Bridge für sich. Die Tat sei von einem ihrer Kämpfer durchgeführt worden, teilte der IS über sein Sprachrohr Amaq am Samstag mit. Beweise wurden keine vorgelegt. Es hieß, dass der Angriff sich gegen ein Land richte, das Teil der Koalition im Kampf gegen den IS sei.

Die britische Polizei hatte am Freitag einen Mann mit einer Sprengstoff-Attrappe erschossen, der zwei Menschen erstochen und drei weitere verletzt hatte, bevor er von Passanten zu Boden gerungen wurde. Die Behörden sprachen von einem Terroranschlag. (apa)