Das neuartige Coronavirus breitet sich auch in Deutschland weiter aus. Laut aktuellen Meldungen gibt es bislang 48 bekannte Infektionen und rund 1000 Menschen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden.

Das besondere Augenmerk der Behörden liegt derzeit auf der Gemeinde Gangelt in Nordrhein-Westfalen. Dort wohnen aktuell die meisten Infizierten in Deutschland. 20 nachweislich Infizierte, darunter ein Erkrankter in kritischem Zustand und rund 1000 Personen dürften sich in häuslicher Quarantäne befinden.

Erste Fälle in Hessen

In Hessen und Schleswig-Holstein gibt es mittlerweile auch die ersten Corona-Fälle. So soll ein in einem Hamburger Klinikum arbeitender infizierter Krankenhausangestellter Kontakt zu Kindern gehabt haben. Die deutsche Bundesregierung hat mittlerweile einen Krisenstab eingerichtet. Der deutsche Gesundheitsminister Spahn spricht vom "Beginn einer Epidemie".

Es gibt zudem auch zwei neue Infektionen in Baden-Württemberg. Damit steigt die Zahl der Fälle in dem Bundesland nach Angaben der Behörden auf 16. Bei einem der neuen Ansteckungen handele es sich um einen Mann, der innerhalb der so genannten Influenza-Surveillance "herausgefischt" worden sei. Dabei seien Proben, die negativ auf Influenza getestet wurden, automatisch auch auf das Coronavirus hin untersucht werden. Dies ist der erste Fall, der auf diese Art ermittelt worden sei. Beim zweiten Neuerkrankten handele es sich um einen Mann, der zuvor im Ski-Urlaub in Südtirol gewesen sei.