Piers Corbyn, Bruder des britischen Ex-Labourchefs Jeremy Corbyn, ist wegen Verstößen gegen Corona-Maßnahmen vorübergehend festgenommen worden. Zudem muss er 10.000 Pfund (etwa 11.200 Euro) Strafe zahlen, wie der Astrophysiker am Montag der Nachrichtenagentur PA bestätigte. Er werde die Strafe aber nicht zahlen, sagte der inzwischen wieder freigelassene 73-Jährige.

Der Forscher ist in Großbritannien als Verschwörungstheoretiker bekannt: Er geht davon aus, dass das superschnelle 5G-Mobilfunknetz für die Pandemie verantwortlich ist. Er hält es außerdem für Unsinn, dass der Mensch für den Klimawandel verantwortlich sein soll.

Piers Corbyn hatte am Samstag eine Demonstration am Trafalgar Square in London gegen Kontaktbeschränkungen in der Coronakrise organisiert. Im Kurznachrichtendienst Twitter bezeichnete er den Protest als "epischen Erfolg" und sprach von 35.000 Teilnehmern.

Britische Medien gingen nur von einigen Hundert Demonstranten aus, die auf Plakaten gegen Maskenpflicht und Impfungen protestierten. Treffen von mehr als 30 Personen im Freien seien wegen der Corona-Krise untersagt, begründete die Polizei die Festnahme. (apa, dpa)