Ihren Impfstatus gegen Corona können Menschen in Großbritannien von diesem Montag an per App abrufen. Auf vielen Geräten funktionierte die Funktion bereits am Wochenende. Die App ist nicht identisch mit der Corona-Warn-App, sondern dient unter anderem auch dazu, Termine beim Hausarzt zu vereinbaren oder die eigenen Krankenunterlagen einzusehen. Laut Gesundheitsdienst NHS soll der E-Impfpass auch für Reisen als Nachweis gegenüber ausländischen Behörden benutzt werden können.

Unklar war jedoch zunächst, welche Länder die App als Impfnachweis akzeptieren. Pläne für einen Einsatz der App im Inland sind aber in Großbritannien derzeit nicht mehr im Gespräch. Gedankenspiele der Regierung, die Vorlage des Impfnachweises beispielsweise als Voraussetzung für einen Pub-Besuch zu machen, waren auf großen Widerstand gestoßen. Sie wurden daher schnell wieder begraben.

In Großbritannien steht am Montag ein weiterer Öffnungsschritt der pandemiebedingten Maßnahmen an. Dann sind auch wieder Reisen ins Ausland zu touristischen Zwecken erlaubt. Ohne Quarantänepflicht bei der Rückkehr kommt derzeit aber von den EU-Ländern lediglich Portugal als Reiseziel infrage. Reisen in alle anderen EU-Staaten inklusive Österreich sind mit Auflagen bei der Rückkehr verbunden. In England, Schottland und Wales dürfen unter anderem die Innengastronomie, Theater, Kinos und Museen wieder Gäste empfangen. (apa/dpa)