Der Flughafen Mailand Malpensa hat begonnen, Passagiere aus China auf das Corona-Virus zu testen. Als einziger Airport in Italien verlangt der Mailänder Flughafen einen PCR-Test für Reisende aus China. Es handle sich um eine Vorbeugungsmaßnahme, mit der die Region Lombardei, zu der Mailand gehört, feststellen will, an welcher Variante sich chinesische Passagiere infiziert haben könnten, teilten die Behörden am Dienstagabend mit. Die Regelung gilt bis 30. Jänner 2023, wie der Flughafen-Homepage zu entnehmen ist.

Am Dienstag wurden bereits 120 Tests auf dem Mailänder Flughafen durchgeführt. Die Lombardei war die erste westliche Region, in der sich im Februar 2020 die Corona-Pandemie verbreitet hat.

Die Maßnahmen gehen mit einer Lockerung der bisher drastischen Corona-Einreisebeschränkungen in China selbst einher. So hat die chinesische Gesundheitskommission am Montag mitgeteilt, dass die Quarantänepflicht für Einreisende ab dem 8. Jänner fällt. China hatte am 7. Dezember nach fast drei Jahren mit Lockdowns, Massentests und anderen strengen Maßnahmen ein abruptes Ende seiner Null-Covid-Politik verkündet. Die Kehrtwende in der Corona-Politik wurde damit begründet, dass die Infektionen mit den neuen Omikron-Varianten nicht mehr so schwer verliefen. (apa)