Im Grunde ist es so: Die über-50-Jährigen sind noch immer in der Sowjetmentalität gefangen, aber die unter-30-jährigen haben sich bei Minusgraden Nacht für Nacht prügelnden Sonderpolizisten und Wasserwerfern bei Minusgraden in den Weg gestellt, um "ihre" Ukraine auf die europäische Schiene zu stellen. Diese Generation Maidan erhebt jetzt Anspruch auf die Zukunft. Im Wirtschaftsleben und im kulturellen Leben gebe es "jede Menge freier Nischen" und es sei ein "Kinderspiel, gute Teams von kompetenten Talenten" zusammenzustellen, sagt Oleksandra, die eigentlich in der Filmbranche arbeitet. Book Box - die jungen Entrepreneure haben ihr Büro im i-zone-Gründerzentrum - ist ein typisches Start-up für Kiew: Die jungen Entrepreneure richten in Unternehmen auf Bestellung eine kleine Bücherecke für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Lesen, behaupten die Book-Box-Gründer "reduziert Stress, Leser denken kritisch und arbeiten produktiv".

Lebendige Underground-Szene


Alisa Mullen ist Public Relations Manager beim legendären Kulturzentrum "Closer", wo auch immer wieder legendäre Parties stattfinden. "Wir haben diesen naiven Freiheitsglauben. Die Party ist nicht vorbei, bevor nicht der letzte gegangen ist. Am Anfang war alles neu für uns: Für die Veranstalter, für das Publikum. Berlin, Amsterdam, das waren die Vorbilder. Vor vielleicht fünf Jahren hat das alles begonnen. Heute gibt es fünf mal mehr Parties und Veranstaltungsorte als noch vor drei Jahren. Im Sommer gibt es 24-Stunden Open-Air-Parties oder auch das Strichka Musik-Festival. Die Underground-Szene ist regelrecht explodiert."

Genauso ist es mit der Kunstszene: Es gibt eine Menge an kleinen Galerien und Kunstzirkeln, das etablierte Pinchuk Kunstzentrum zeigt immer wieder spannende Künstler und das gigantische Museumsquartier Mystetskyi Arsenal, wo schon riesige Ausstellungsflächen zur Verfügung stehen, soll schrittweise erweitert werden.

Zur Zeit des Eurovision-Song-Contests spielt sich das Leben auf der Khreschatyk, der Hauptstraße Kiews ab. Auf dem 1,3 Kilometer langen Boulevard wird bis Samstag jede Nacht bis 22:00 Uhr gefeiert. Doch geschlafen wird in diesen Tagen in Kiew nicht, die Party geht irgendwo weiter.