Die Idee ist gut, die technische Ausführung leider nicht ganz. Und das ist schade, denn "Smart 10 Family" macht richtig Spaß. Bei diesem Quiz sind die Spieler reihum dran und müssen Fragen richtig beantworten beziehungsweise verschiedene Dinge richtig zuordnen. Pro Runde werden dabei jeweils bis zu zehn Punkte vergeben. Die insgesamt 200 Fragen mit 2.000 möglichen Antworten kommen aus den verschiedensten Bereichen von Natur über Sport bis Unterhaltung und können zu einem großen Teil auch schon von Volksschülern beantwortet werden (schwierigere Fragen kann man ja dabei weglassen).

Durch das abwechselnde Spielsystem haben auch die Kleinen grundsätzlich die gleichen Chancen wie die Großen, weil man eben nicht alles auf einmal abräumen darf (und wenn die Großen nett sind, überlassen sie den Kleinen die leichteren Antwortmöglichkeiten und suchen sich die aus, von denen sie sich denken, dass die Kleinen sie nicht wissen). Der Teufel liegt allerdings im Detail, und zwar in einem technischen. Denn die Spielbox, in der die Fragekarten untergebracht sind, hat eine seitliche Klappe - und die muss man für jede neue Frage mühsam auf- und zupfriemeln, was ziemlich enervierend ist. Umgekehrt ist es auch eine nicht ganz so schlaue Option, die Klappe offen zu lassen, weil dann die Gefahr besteht, dass die Fragekarte verrutscht und man die Antworten zu früh sieht. Hier hätte man sich bei Piatnik ruhig eine Lösung mit zwei seitlichen Schlitzen - einem oben und einem unten zum Wechseln der Fragekarte - überlegen können. Das hätte sich dieses ansonsten wirklich ansprechende Quiz verdient.(maz)