Zwei bis sechs Spieler schicken ihre Figuren in das Spukschloss des wütenden Barons, auf dass sie unbeschadet die Treppe und die vier Zimmer durchqueren mögen. Aber Achtung! Der Geist kann jederzeit durch einen falschen Schritt oder durch Würfeln geweckt werden. Und dann geht es rund im "Spukschloss" aus dem Spieleverlag Schmidt. Dann rollt die Kugel durch einen der vier Räume und fegt die Figuren um, die dort stehen. Dann heißt es zwar nicht ganz zurück an den Start, aber doch ein zimmer nach hinten. Mit etwas Glück öffnet sich aber auch ein Geheimgang.

An Action mangelt es also nicht, und das Regelwerk ist sehr leicht zu verstehen. Besonders toll ist übrigens, dass die Verpackung gleich als Spielfeld fungiert. Für den Auf- und Abbau gibt es ebenfalls eine sehr leicht verständliche Anleitung.

- © Schmidt Spiele
© Schmidt Spiele