Sieben Würfel stehen den zwei bis fünf Spielern bei "High Score" zur Verfügung. Die Aufgabe ist in jeder der sieben Runden dieselbe: Es gilt, eine möglichst hohe Punktezahl zu erreichen, um sie für sich zu entscheiden. Die Voraussetzungen sind aber stets unterschiedlich: Denn es gibt 21 verschiedene Karten, die jeweils vorgeben, auf welche Weise gewürfelt werden darf, wie die Punkte gezählt werden, und welche Kombinationen gewürfelt werden sollten, um überhaupt zu punkten.

Das Gute ist: Die Spielanleitung gibt für jede Karte exakt und relativ leicht verständlich vor, was gemeint ist. Das Böse ist: Die Spieler stehen stets vor der Wahl, ob sie noch einen Wurf riskieren oder doch besser die Würfel so liegen lassen sollen. Und das Risiko, hier die falsche Entscheidung zu treffen, ist relativ hoch. "High Score" ist ideal als schnelles Spiel für zwischendurch.(maz)