Zu viele Köche verderben den Brei, sagt der Volksmund. Nun, essen muss zum Glück niemand das, was im neuen Kochspiel "Pot Pourri" von Piatnik auf den Tisch kommt. Der Name ist jedenfalls Programm. Denn es ist ein echtes Potpourri, was da zusammenkommt. Weil jeder grundsätzlich jede seiner Zutaten in jeden der drei Töpfe werfen kann, die auf dem Herd vor sich hinköcheln. Nur wenn man den Deckel draufgesetzt hat, ist der Topf für die anderen gesperrt.

Ziel des Spieles ist, trotz all dem Chaos, das in der Küche herrscht, für die beiden eigenen Rezepte, die man jeweils in der Hand hat, möglichst viele passende Zutaten zu sammeln und in den Topf zu werfen. Ist er mit sechs Zutaten voll, wird abgerechnet: Wessen Rezept deckt sich am meisten mit dem, was da im Kochgeschirr herumschwimmt? Je größer die Übereinstimmung, desto mehr Punkte bekommt man.

Vom Gedanken, ein Rezept vollständig zuzubereiten, sollte man sich gleich zu Beginn verabschieden. Man kann schon froh sein, wenn zumindest ein Teil des Gerichts am Ende dem, was man gerne gekocht hätte, annähernd ähnelt. Spaß macht die Küchenschlacht auf jeden Fall.