Der Landgasthof Muhr in Gallbrunn bei Schwechat zählt zu den erfreulichen "Entdeckungen" im Rahmen der "Carnuntum Experience". - © Landgasthof Muhr
Der Landgasthof Muhr in Gallbrunn bei Schwechat zählt zu den erfreulichen "Entdeckungen" im Rahmen der "Carnuntum Experience". - © Landgasthof Muhr

Es ist für die Veranstalter der "Carnuntum Experience" eine glückliche Fügung, dass das schon traditionelle Festival heuer zeitlich mit der Niederösterreichischen Landesausstellung "Erobern – Entdecken – Erleben im Römerland Carnuntum" zusammenfällt. Es war nahe liegend, sich in vielen Bereichen thematisch an das Großevent anzupassen.

Zwar ist der Wein nicht vorrangig Inhalt der Landesausstellung, jedoch ist allgemein bekannt, dass dieser im Alltag der alten Römer eine nicht geringe Rolle gespielt hat. Auch im Umkreis der ehemaligen Weltstadt Carnuntum hat die Weinkultur durch die Römer einen erheblichen Aufschwung genommen.

Carnuntum versus Latium

Der Landgasthof Muhr in Gallbrunn (unweit von Schwechat) hat sich kulinarisch in voller Länge auf diese historischen Bezüge eingestellt. Unter dem Motto "Das alte Rom zu Gast in Carnuntum" kreierte Küchenchef Jakob Muhr (der seinen fachlichen Horizont unter anderem im Hotel Arlberg Hospiz St. Christoph erweitert hat) ein fünfgängiges mediterranes Menü. Dazu wird eine ganze Reihe von erlesenen Rebensäften aus den Regionen Carnuntum und Latium kredenzt. Das römische Verwöhnprogramm wird im Landgasthof Muhr während der gesamten Dauer der "Carnuntum Experience" mittags und abends (bei Vorausreservierung) zum Preis von 78 Euro angeboten (ohne Weinbegleitung: 58 Euro).

Das Carnuntiner "Heidentor". - © Photographie Helmreich
Das Carnuntiner "Heidentor". - © Photographie Helmreich

Wie am Beispiel dieses Programmpunktes deutlich wird, werden im Rahmen der "Carnuntum Experience" auch hervorragende Betriebe ins Rampenlicht gerückt, die aus Wiener Sicht noch weitgehend "unentdeckt" sind. Die Küchenlinie des Landgasthofs Muhr reicht von bodenständigen österreichischen Gerichten über varianten- und erfindungsreiche Kreationen bis hin zu exotischen Darbietungen, bei denen auch Einflüsse aus fernen Landen zu orten sind. Zu den bemerkenswerten Vorzügen des Restaurants zählt die kontinuierliche Beschaffung hochqualitativer Grundprodukte aus der unmittelbaren Umgebung.

Info und Anmeldung: 02230/2858, www.muhr.co.at

In Porcello  Römisches Spanferkel

Am 13. und 14. August, jeweils ab 16 Uhr, lädt die Familie Seidl (Buschenschank - Seidl-Keller) in Bruck an der Leitha zu einer römischen Zeitreise ein. Als Aperitiv gibt’s "Muslum" (ein römisches Weingetränk mit Honig). Hernach darf man sich über ein Spanferkel nach einer Zubereitungsart aus dem Kochbuch des Römers Apicin freuen (Preis: 20 Euro).