Zahlreiche Exkursionen stehen beim österreichischen Naturschutzbund anlässlich des runden Geburtstags auf dem Programm. - © Nationalpark Donau Auen
Zahlreiche Exkursionen stehen beim österreichischen Naturschutzbund anlässlich des runden Geburtstags auf dem Programm. - © Nationalpark Donau Auen

Einhundert Jahre gibt es den Österreichischen Naturschutzbund bereits. Und es wird ihn wohl auch in Zukunft geben. "Wie schön wäre es heute, als Anwalt der Natur zu sagen: Wir sind überflüssig geworden, wir haben unser Ziel erreicht, es braucht uns nicht mehr. Doch dem ist nicht so", verweist Susanne Wegenkittl auf das Credo der Bundesorganisation. Mehr denn je brauche die Natur vorausschauende Menschen mit großem persönlichen Einsatz.

Und so verwundert es nicht, dass auch der Niederösterreichische Naturschutzbund im Jubiläumsjahr 2013 besonders tatkräftig sein Leitbild "Natur erleben, verstehen, schützen" umsetzt und alle Gleichgesinnten zum spannenden Naturerlebnis einlädt. Das heurige Exkursionsprogramm widmet sich vor allem Naturlandschaften, an deren Erhaltung der Naturschutzbund seit Jahren beteiligt war und nach wie vor ist.
In Niederösterreich startet der Exkursions-Reigen rund um den nahenden Frühlingsbeginn am 16. März mit einem Besuch der Donauauen bei Tulln. Eine Woche später wird der Frühling am Stiefernbach entdeckt. Bis Ende April stehen insgesamt sieben fachkundig geführte Wanderungen zur Auswahl – viele weitere das restliche Jahr.

Artikel erschienen am 8. Februar 2013 in: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal"