Wandern einmal anders. Mit Langlaufskiern. Im Dreiländereck Österreich-Deutschland-Tschechien lässt sich die sanfte Berg- und Hügellandschaft des Böhmerwaldes besonders intensiv genießen. Abseits vom Trubel klassischer Skischaukeln wird alles geboten, was sich ein Wintersportler erwartet: intakte Natur, Infrastruktur und Gastfreundschaft.

Herkömmliches Skifahren im beliebten Familien-Skigebiet Hochficht ist hier im hohen Norden ebenso möglich wie einsames Langlaufen auf insgesamt 150 Kilometern bestens präparierter Waldloipen. Sämtliche Routen sind für Skater und klassische Läufer gespurt. Auf einem Hochplateau in rund 1000 Meter Seehöhe gelegen ist etwa das Nordische Zentrum Böhmerwald nicht nur urig und romantisch, sondern auch recht schneesicher. Die Touristiker versprechen eine Langlaufsaison von mehr als 100 Tagen.

Auch an die Kinder wurde gedacht.

Auf dem abwechslungsreichen Rundkurs beim Einstieg in Schöneben mit Schanze, Wellenbahnen, Torlauf und anderen Hindernissen erlernen Kids schnell die Sicherheit auf Skiern. Die Erwachsenen finden in der neuen BöhmerWaldArena unverzichtbare Einrichtungen wie Langlaufschule und -verleih, Umkleiden, Duschen, Sanitäranlagen und Gastronomie.
Abseits von Piste und Loipe ist’s auch nicht fad. Wer gerne Programm hat, genießt zusätzlich Schneeschuhwandern, Rodeln, Eisstockschießen, Winterwandern und Pferdeschlittenfahrten.

Artikel erschienen am 8. Februar 2013 in: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal"