Ein altbekannter und weiser Spruch besagt, dass die Gesundheit im Darm sitzt. Stimmt ja auch – wer fühlt sich schon wohl, wenn es im Bauch zwickt oder man Durchfall hat … Dass ein schlecht funktionierender Darm aber Auswirkungen auf das gesamte Wohlbefinden hat, merkt man entweder anfangs gar nicht so richtig oder erst, wenn bereits massive Verschlechterungen des Gesundheitszustandes aufgetreten sind. Dabei ist es gar nicht so schwer, dem Darm Gutes zu tun, wissen die Ernährungsberaterin Ulli Goschler und die Darmgesundheitsexpertin Anita Frauwallner.
Die beiden haben all ihr Wissen um einen gesunden Darm in einem Koch- und Gesundheitsbuch zusammengetragen und beweisen, wie genussvolles Essen unsere Darmgesundheit erhalten und sogar verbessern kann. Ganzheitliche Gesundheitssysteme wie TCM, Ayurveda oder die Lehren von Hildegard von Bingen kommen ebenso zu Wort wie moderne und wissenschaftliche Erkenntnisse der westlichen Medizin und Ernährungslehre. Mehr als 50 kreative, schmackhafte und einfach nachzukochende Rezepte machen Lust darauf, die Verantwortung für die eigene Darmgesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Alle Gerichte werden nach ihren Wirkungsweisen eingeteilt, ob Magen und Darm stärkend, Darm reinigend und Krebs vorbeugend, bei schwacher oder träger Verdauung, bei Verstopfung oder Durchfall, hier ist für jedes Bedürfnis das passende Rezept dabei. Als besonderes Extra gibt es zu jeder Kochanleitung Hinweise auf die wichtigsten Unverträglichkeiten: So ist schnell erkennbar, wenn das Gericht glutenfrei, histaminarm, lactosefrei oder vegetarisch ist. Sehr zu empfehlen!

Gebackene Hirselaibchen mit Chicoréeblättern und Schnittlauchdip.
Zutaten:

150 g Hirse
300 ml Gemüsesuppe
1 Fenchelknolle
2 Karotten
2 Knoblauchzehen
2 Eier
1 TL Kreuzkümmel
1 Bund Petersilie
70 g Parmesan
1 Prise Muskat
1 EL Curry
Olivenöl
2 Stück Chicorée
Für den Dip:
250 ml Sauerrahm
1 Bund Schnittlauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Hirse mit heißem Wasser überbrühen und waschen. Anschließend mit der doppelten Menge Suppe weich dämpfen. Fenchel waschen und klein schneiden. Karotten schälen und groß raspeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Das Gemüse in etwas Olivenöl kurz in der Pfanne ansautieren.
Die gedämpfte Hirse etwas überkühlen lassen und mit dem sautierten Gemüse vermischen. Eier darunter rühren und Parmesan hineinreiben. Petersilie hacken und beifügen. Mit Muskat, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Kleine Laibchen formen, mit Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad 25 Minuten backen.
Für den Dip Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden, in den Rahm einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Laibchen mit Chicoréeblättern und dem Schnittlauchdip servieren.

Print-Artikel erschienen am 7. Juni 2013 in: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal", S. 34-35