Rezept aus: Gabriele Gugetzer/Uwe Tölle, "Backen mit Obst und Gemüse", Edition Styria, 19,99 Euro - © Edition Styria/Uwe Tölle
Rezept aus: Gabriele Gugetzer/Uwe Tölle, "Backen mit Obst und Gemüse", Edition Styria, 19,99 Euro - © Edition Styria/Uwe Tölle

Backen mit Obst und Gemüse – Obst ja, das kennen wir alle, aber Gemüse? Und ob! Da bieten sich etwa Karotten, Zucchini oder Süßkartoffeln an, aber auch Kürbis, Mais oder Rote Rüben. Klingt für viele von uns wohl ungewohnt, doch wer Gabriele Gugetzers Rezepte mit eben genannten Zutaten etwas genauer studiert, wird feststellen, dass die alle durchaus verlockend klingen. Und sie schmecken auch so, obwohl (oder weil) relativ wenig Zucker verwendet wird. Also Backrezepte, die auch gut für die Figur sind …

Außerdem sind nahezu alle bestens für Anfänger geeignet, weil sämtliche Arbeitsschritte übersichtlich und akribisch aufgelistet und die Rezepte nach Saison geordnet sind. Backerfahrene dagegen lernen neue Aromakombinationen kennen. Die Rezepte variieren Basisrezepte der deutschen, österreichischen, englischen und französischen Küche. Für Eilige gibt es auch Rezepte mit Fertigteigen wie Filoteig oder Blätterteig und nicht zu vielen Zutaten. Da bekommt man Lust, etwa Zucchinikuchen mit Zartbitterschokolade, Heidelbeermuffins mit Lavendelstaub, Sandkuchen mit Quittengelee oder Erdbeertörtchen mit Basilikumchiffonade zu zaubern …

Rhabarberkuchen mit Eischneehaube

Zutaten:
Für den Teig:
100 g Margarine
100 g Zucker
3 Eigelb
200 g Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Rum nach Belieben
Semmelbrösel und Butter für die Form

Für die Füllung:
500 g Rhabarber
3 Eiweiß
80-150 g Zucker

Zubereitung:
Die Margarine und den Zucker mit dem Mixer verrühren. Die Eigelbe gut verschlagen und nacheinander unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und unterrühren. Den Teig nach Wunsch mit Rum abschmecken. Eine eingefettete Springform mit Semmelbröseln ausstreuen. Den Teig einfüllen und mit einem angefeuchteten Löffelrücken glatt streichen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, bei Umluft auf 160 Grad. Den Rhabarber waschen, in fingerdicke Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen. Das Eiweiß etwas steif schlagen. Den Zucker esslöffelweise zugeben, bis die Masse fester wird. Dann entweder mit dem Löffelrücken auf dem Obst verstreichen oder mit einer Spritztülle als Spitzen auf dem Obst aufbringen. Den Kuchen etwa 60 Minuten backen, dabei darauf achten, dass die Eischneehaube nicht zu dunkel wird; sonst mit Alufolie abdecken.

Artikel erschienen am 21. Juni 2013 in: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal"