Hugh Fearnley-Whittingstall/Simon Wheeler: "Täglich vegetarisch", AT Verlag, 25,60 Euro - © Simon Wheeler/AT Verlag Aarau und München
Hugh Fearnley-Whittingstall/Simon Wheeler: "Täglich vegetarisch", AT Verlag, 25,60 Euro - © Simon Wheeler/AT Verlag Aarau und München

Hugh Fearnley-Whittingstall ist nicht nur ein mehrfach ausgezeichneter britischer Food-Journalist und Buchautor, sondern auch Lebensmittelaktivist. Sein Ziel ist, die Menschen dazu zu bringen, viel mehr Gemüse zu essen. Das will er allerdings nicht durch Appelle erreichen, sondern durch Verführung. Und das gelingt ihm mit seinem wunderbaren neuen Buch "Täglich vegetarisch". Darin hat er über 200 Gemüserezepte zusammengefasst, von denen ein gutes Drittel sogar für Veganer geeignet ist. Auf Sojawürstchen oder Weizeneiweiß-Schnitzel verzichtet Fearnley-Whittingstall komplett und mischt lieber Kichererbsen oder Quinoa mit Wurzeln, Gemüse und Früchten. Sein Ziel ist es, Gerichte, die bisher höchstens als Beilage gedient haben, ins Zentrum des Tellers zu rücken und ihnen die Wertigkeit zu geben, die sie schon längst verdient haben…
Die Rezepte sind kreativ, gut nachzumachen und sehr geschmackvoll. Dank ansprechender Fotos steigt die Lust aufs Umsetzen – und außerdem weiß man, wie’s am Ende aussehen sollte. Sehr empfehlenswert!

Frittata mit Sommergemüse und Ziegenkäse

Zutaten:
400 g neue Kartoffeln
300 g gemischtes Sommergemüse (z.B. Spargel, Fisolen, Erbsen, Brokkoli,…)
2 EL Raps- oder Olivenöl
2 Bund Frühlingszwiebeln, geputzt, grob gehackt
1 Handvoll Schnittlauch und/oder glatte Petersilie, gehackt
8 mittelgroße Eier
75 g mittelkräftiger Ziegenkäse
Meersalz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. In einen großen Topf geben, mit reichlich Wasser bedecken, Salz hinzufügen und zum Kochen bringen. Inzwischen Fisolen und Spargel in
3-4 cm lange Stücke schneiden, Brokkoli in kleine Röschen teilen. Wenn die Kartoffeln anfangen zu kochen, das grüne Gemüse hinzufügen. Wenn das Wasser erneut kocht, die Hitze reduzieren und alles 3-4 Minuten köcheln lassen; dann sollten alle Gemüse gerade weich sein. Gut abtropfen lassen.
Den Ofen auf 180 Grad oder den Grill auf mittlere Hitze vorheizen. Das Öl in einer großen ofenfesten beschichteten Pfanne (ca. 28 cm Durchmesser) bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Frühlingszwiebeln darin etwa 5 Minuten andünsten, bis sie weich sind. Die abgetropfte Kartoffel-Gemüse-Mischung und die Kräuter hinzufügen und in der Pfanne wenden. Die Hitze auf mittel bis schwach reduzieren. Die Eier mit reichlich Salz und Pfeffer verklopfen, über das Gemüse in der Pfanne gießen und ohne zu rühren bei schwacher Hitze stocken lassen, bis das Ei zu etwa zwei Drittel fest und an der Oberfläche noch leicht feucht ist. Den Käse zerkrümeln oder grob hacken und über die Frittata streuen. Dann die Pfanne für 4-5 Minuten in den Ofen bzw. unter den Grill schieben, bis das Ei ganz fest und die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Artikel erschienen am 28. Juni 2013 in: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal"