-

- © Christian Verlag/Celine Steen
-
- © Christian Verlag/Celine Steen

Sandwiches, Snacks, Burger und Co sind eine beliebte kleine Mahlzeit für zwischendurch, für heiße Tage oder wenn man keine Lust hat, groß aufzukochen. Diese Kleinigkeiten müssen jedoch keinesfalls ungesund sein oder schwer im Magen liegen – und sie können auch gänzlich ohne tierische Zutaten auskommen. Und die Zubereitung braucht auch gar nicht viel Zeit, wenn man den beiden Autorinnen Celine Stehen und Tamasin Noyes glauben darf. In diesem Fall könnte man also von gesundem Fast Food sprechen … Dass "Vegan zu Hause und unterwegs" von zwei US-Amerikanerinnen geschrieben wurde, beweisen die vielen Sandwich- und Burger-Rezepte, die aber im Gegensatz zu denen von Burger King, McDonalds und Co nicht nur ohne Fleisch, sondern eben überhaupt ohne irgendwelche tierische Zutaten auskommen. Wer nun glaubt, damit einem langweiligen Geschmackseinerlei gegenüberzustehen, irrt aber gewaltig: Oder klingen Seitan-Bohnen-Sandwiches, Tofu-Granatapfel-Taschen mit Spinat, "Grünes Monster im Garten" oder "Energiegeladene Quinoa-Wraps" etwa fad? Sie schmecken auch nicht so, ganz im Gegenteil. Und die Zubereitung dauert bei den meisten Snacks tatsächlich nicht besonders lange, vor allem, wenn man ein wenig Übung in der Küche hat … Nicht nur die Tiere danken es uns, wenn wir kulinarisch auf sie verzichten, sondern auch die Natur. Und mit gutem Gewissen isst es sich gleich noch besser (und lieber) …

Toskanische Doppeldecker

Für die Ofentomaten:
8 Eiertomaten, geviertelt, Kerne entfernt
1 EL Olivenöl
½ TL getrockneter Oregano
½ TL getrockneter Rosmarin
3 große Knoblauchzehen, in dicke Scheiben geschnitten
je 1 kräftige Prise Salz und Pfeffer
Für den Aufstrich:
85 g vegane Mayonnaise
2 EL gehackte Kalamata-Oliven
2 EL gehackte grüne Oliven
2 TL abgetropfte Kapern
schwarzer Pfeffer

Für die Doppeldecker:
60 g vegane Margarine, zimmerwarm
¾ TL Knoblauchsalz
8 Scheiben italienisches Weißbrot
30 g junger, zarter Spinat
1 grüne Paprikaschote, in Streifen geschnitten
4 dünne Scheiben rote Zwiebel, in Ringe geteilt
1 Handvoll frische Basilikumblätter

Den Backofen auf 230 Grad vorheizen. Die Tomatenviertel in einer ofenfesten Form mit den übrigen Zutaten vermischen. Für 15 Minuten in den Ofen schieben. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann enthäuten.

Rezepte aus: Celine Stehen/Tamasin Noyes: "Vegan zu Hause und unterwegs", Christian Verlag, 20,60 Euro - © Christian Verlag
Rezepte aus: Celine Stehen/Tamasin Noyes: "Vegan zu Hause und unterwegs", Christian Verlag, 20,60 Euro - © Christian Verlag

Die gerösteten Knoblauchzehen mit der Mayonnaise im Mixer pürieren, die übrigen Zutaten untermischen.

Einen Sandwichtoaster mit glatten Platten auf hoher Stufe vorheizen. Margarine und Knoblauchsalz in einer kleinen Schüssel gründlich verrühren und die Brotscheiben auf einer Seite mit dieser Mischung bestreichen. Die Brotscheiben auf der anderen Seite gleichmäßig mit der Mayonnaisemischung bestreichen. Die Hälfte der Brotscheiben auf der Mayonnaiseseite mit je einem Viertel des Spinats, der Paprikastreifen, der Zwiebelringe, der Ofentomaten und der Basilikumblätter belegen. Mit den übrigen Brotscheiben – Margarineseite nach außen – bedecken. Die Brote im offenen Sandwichtoaster 2-3 Minuten grillen, bis sie auf der Unterseite goldbraun sind. Wenden und von der zweiten Seite ebenso grillen. In der Mitte durchschneiden und servieren.

Print-Artikel erschienen am 2. August 2013 in: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal".