Hagnauer Traubensecco - © Hersteller
Hagnauer Traubensecco - © Hersteller

Zu einem besonders feierlichen Anlass gehört Prickelndes ganz einfach dazu. Mitunter sind aber nicht alle Gäste disponiert vom Sekt oder Champagner zu trinken und müssen deshalb zusehen, wie die anderen mit stilvollen Gläsern anstoßen, während sie selber mit Apfel- oder Orangensaft aus Bechern Vorlieb nehmen. Eine Produktneuheit des Hagnauer Winzervereins schafft nun Abhilfe: der Hagnauer Traubensecco. Das prickelnde Getränk aus Traubensaft ist alkoholfrei und kann selbst den hartgesottensten Alkohol-Abstinenzlern bedenkenlos kredenzt werden.

Ich habe den Hagnauer Traubensecco in familiärer Runde getestet, und siehe da: Er fand durchwegs guten Anklang. Der aus Müller Thurgau erzeugte Traubensecco mit zugesetzter Kohlensäure hat – nomen est omen – eine recht traubige Prägung, wobei beim prickelnden Genuss auch Kräutereinsprengsel à la Almdudler hinzutreten. Alles in allem ein recht vergnügliches Tröpfchen mit charmanter Süße. Mit einem Preis von 4,90 Euro (zuzüglich Versandkosten) ist der Traubensecco im geldbörselschonenden Bereich positioniert.

Der Winzerverein Hagnau ist mit 150 Hektar Anbaufläche der größte genossenschaftliche Weinbaubetrieb am Bodensee. Er wurde am 20. Oktober 1881 von dem Pfarrer Heinrich Hansjakob gegründet. Die 60 beteiligten Winzerfamilien wirtschaften heute nach den Richtlinien des kontrolliert umweltschonenden Weinbaus.

Info: www.hagnauer.de, Tel. (+49) 7532/1341

Print-Artikel erschienen am 16. Mai 2014
In: "Wiener Zeitung", Beilage "Wiener Journal", S. 33