St. Michael. Bei einem schweren Verkehrsunfall im Gleinalmtunnel in der Steiermark dürften am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen sein. Die Identität dieser Personen war noch nicht bekannt. Wie die Polizei in einer ersten Information mitteilte, handelte es sich um einen Auffahrunfall. Laut ÖAMTC dürften zwei Lkw und ein Pkw verwickelt gewesen sein. Der Tunnel wurde gegen 11.00 Uhr gesperrt. Identität der Unfallopfer war am frühen Nachmittag weiterhin nicht bekannt.

Der Unfall passierte rund drei Kilometer vom Nordportal entfernt in Fahrtrichtung Norden: Ein Lkw hatte in dem derzeit mit Gegenverkehr geführten Gleinalmtunnel wegen eines Staus anhalten müssen. Hinter ihm fuhr ein Pkw mit zwei Insassen sowie hinter diesem ein weiterer Lkw. Der Lenker des zweiten Lasters dürfte ersten Informationen zufolge das Stauende übersehen haben und fuhr auf das Auto auf.

Identität der Unfallopfer nicht bekannt

Der Wagen wurde infolge gegen das Heck des vorderen Lkw geschleudert. Beide Auto-Insassen wurden dabei getötet. Wie der ÖAMTC mitteilte, war der Rettungshubschrauber Christophorus 12 alarmiert worden und landete vor dem Südportal. Der Notarzt wurde noch mit einem Rettungswagen zur Unfallstelle gebracht, doch für die beiden Pkw-Insassen kam jede Hilfe zu spät. Die beiden Lkw-Lenker dürften unverletzt geblieben sein.

Die Asfinag teilte mit, dass der Verkehr für die Dauer der Aufräumarbeiten über die Semmering Schnellstraße (S6) und die Brucker Schnellstraße (S35) umgeleitet wurde. Die Identität der Unfallopfer war am frühen Nachmittag weiterhin nicht bekannt.