In Eisenstadt hat die Feuerwehr Donnerstagabend zu einem Zimmerbrand im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder ausrücken müssen. Nach Angaben der Polizei war in einem Zimmer der psychiatrischen Abteilung eine Matratze in Brand geraten. Das Feuer war rasch gelöscht, ein Patient wurde wegen einer leichten Rauchgasvergiftung behandelt.

Die Verständigung war laut Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland gegen 22.30 Uhr erfolgt. Die Stadtfeuerwehr Eisenstadt sowie die Feuerwehren Kleinhöflein und St. Georgen rückten aus. Auch die Schnelleinsatzgruppe des Roten Kreuzes wurde alarmiert. Die wegen starker Rauchentwicklung mit Atemschutz ausgerüsteten Einsatzkräfte konnten das Feuer rasch löschen.

Die betroffene Station war vorsorglich evakuiert worden. Benachbarte Zimmer seien durch das Feuer nicht in Mitleidenschaft gezogen worden, so ein Polizeisprecher. Ermittlungen, um festzustellen, was den Brand ausgelöst hat, seien bereits aufgenommen worden. (apa)