Mit eindringlichen Worten hatte sich Bundeskanzler Sebastian Kurz schon am Wochenende an die Österreicherinnen und Österreicher gewandt und die strengen Maßnahmen der Bundesregierung verteidigt. "Diese Krankheit verursacht viel Leid und auch Tote", hatte er gesagt. Am Montagfrüh verzeichnete Österreich dann auch das zweite Covid-19-Todesopfer.

Eine mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infizierte Steirerin, Jahrgang 1944, ist in der Nacht auf Montag laut Landessanitätsdirektion Steiermark gestorben. Die Frau befand sich in stationärer Behandlung und hatte mehrere Vorerkrankungen.

Kurz hatte schon davor erklärt, er erwarte, dass die Zahl der nachgewiesenen Ansteckungen auf 1000 steigen wird. "Wir stehen ganz am Anfang." (apa/red)