Schulen und Kindergärten, aber auch Spielplätze und Parks sind geschlossen. Kinder sitzen daheim in Wohnungen oder Häusern fest. Keine einfache Zeit für Familien, noch dazu, wenn Eltern im Home Office "arbeiten" sollen. Wir haben einige Tipps gesammelt. 

Basteln mit BE-Lehrerinnen

Auf dem YouTube-Kanal "Zeichnen und Wundern" kämpfen zwei Lehrerinnen für Bildnerische Erziehung (BE) mit Bastel-Tipps gegen die Langweile an. In dem ersten Video wird etwa ein Zeichenheft selbst gebastelt.

Für Kinder mit ausgeprägtem Bewegungsdrang eignet sich der englischsprachige YouTube-Kanal "Cosmic Kids Yoga". In unzähligen Videos wird Yoga und Meditation kindgerecht vermittelt - und gestresste Eltern machen am besten gleich mit.

Gerade in der schwierigen Situation der Heimquarantäne sei es wichtig, den Kindern ein Ventil zu geben, sagt Gernot Schweizer, Ex-Betreuer von Marcel Hirscher und Bundeskoordinator für Bewegung und Sport. Er schlägt einfache Spiele und Übungen vor, um Probleme hintanzuhalten.

"Ohne Bewegung gibt es psychosoziale Probleme"

"Denn, wenn man den Kindern keine Chance gibt, sich zu bewegen, dann gibt es psychosoziale Probleme in den Haushalten", warnte Schweizer. Kinder spielend zu bewegen sei aktuell das Wichtigste, betonte er. "Spiel, Spaß und Bewegung mit allem, was man hat." Als Beispiel nennt er Versteckspielen und Fangenspielen in der Wohnung, das Nachahmen von Tieren, kleine Kunststücke, Purzelbäume, Hüpfspiele, Balanceübungen und Jonglieren.

Man könne die Kinder in einem bestimmten Raum auch Ballspielen lassen. "Das alles unterstützt den Energieabbau und beinhaltet Übungen, die das Gehirn fordern", erklärte der Experte. Er hat Kinderprogramme entwickelt und sieht es nun als Ehrensache an, in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.

Ballschule und Spitzensportler Ljubicic und Hofmann

Einen Beitrag zur Unterstützung der Eltern mit schulbefreiten Kindern leistet auch die von den drei Sport-Dachverbänden und fünf Ballsport-Fachverbänden initiierte Gratis-App "Ballschule Österreich" (erhältlich im Play Store und im App Store). In einer neuen Rubrik werden spezielle Spiele und Übungen angeboten, die im Wohnzimmer oder im Garten einfach durchführbar sind. In Videos werden Anleitungen gezeigt.

Auf der Website www.stayhomestayfit.com zeigen Spitzensportler wie die Fußballer Dejan Ljubicic und Steffen Hofmann oder Eishockey-Experte Gregor Baumgartner, wie sie ihr Trainingsprogramm in den eigenen vier Wänden abspulen. Sie wollen so alle zum Mitmachen motivieren.

IST Austria baut "Pop-up Science"-Angebot auf

An Sieben- bis Zwölfjährige richtet sich "IST Austria Pop-up Science"-Portal des Institute of Science and Technology in Klosterneuburg (NÖ). Das Online-Angebot soll einen Einblick in die Welt der Forschung geben. Unter dem Motto "Forschen statt fad!" erfolgte am Mittwoch unter https://ist.ac.at/de/popupscience/ der Start mit dem "Schimmligen Toastbrot-Experiment", am Donnerstag heißt es dann "Frag die Wissenschaftlerin!" und tags darauf gibt es eine virtuelle Führung durch das Institut.

Zahlreiche Ideen für die Beschäftigung mit und für Kinder gibt es auf der Homepage der Babymamas. Etwa finden sich dort Rezepte für Fingerfarben. Auf der Seite kann man sich auch für den lesenswerten Babymamas-Newsletter anmelden, der in Zeiten der Heimquarantäne nicht nur dienstags, sondern mehrmals pro Woche ausgeschickt wird und durch den Eltern viele praktische Tipps bekommen, etwa wie man Knete selbst herstellt. Frohes Schaffen!