Im Kleinen Deutschen Eck zwischen dem Salzburger Flachgau und dem Salzburger Pinzgau sind am Mittwoch gegen 10.10 Uhr bei Schneizlreuth (Bayern) drei Lastwagen verunglückt. Dabei kam laut ersten Meldungen der deutschen Polizei ein Fahrzeuginsasse ums Leben. Die aufwändige Bergung der Schwerfahrzeuge dauerte am Nachmittag noch an. Die wichtige Transitverbindung dürfte noch bis in den Abend hinein gesperrt bleiben. Umleitungen sind nur großräumig möglich.

Ein anderer Vorfall im Straßenverkehr sorgte ebenfalls in Salzburg für Aufsehen. Um nicht weniger als 25 Tonnen war ein Lkw-Zug überladen, den die Polizei am Montagvormittag auf der Westautobahn in Salzburg aus dem Verkehr gezogen hat. Das Fahrzeug brachte anstelle der erlaubten 40 Tonnen knapp 65,2 Tonnen auf die Waage.

Die Achslast wurde um bis zu 51 Prozent überschritten, teilte die Landespolizeidirektion Salzburg am Mittwoch mit. Außerdem war das geladene Holz mangelhaft gesichert. Dem tschechischen Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt. (apa)