Am Samstag hat es im Wiener Becken erneut ein Erbeben gegeben. Die Magnitude der Erschütterungen um 11.30 Uhr bei Wiener Neustadt wurde von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit 3,4 angegeben. "Dieses Beben wurde wie die vorangegangenen in der Region deutlich verspürt", wurde mitgeteilt. Es könne bei dieser Stärke vereinzelt zu leichten Schäden kommen.

Nach Erdbeben Ende März und Anfang April wurden in der Nacht auf vergangenen Dienstag Erschütterungen der Stärke 4,4 im Raum Neunkirchen registriert. Es kam zu zahlreichen Nachbeben. Am Freitag um 18.30 Uhr wurde im Bezirk Neunkichen ein Erdstoß der Stärke 3,7 verzeichnet. (apa)