Am Klagenfurter Lichtermeer - einer Kundgebung zum Gedenken der an Covid Gestorbenen sowie zu Ehren der Beschäftigten in Spitälern - haben am Samstagabend rund 400 Personen teilgenommen. Die stille Demonstration hatte unter dem Motto "Yes we care" stattgefunden. Vorbild war die Kundgebung in Wien am 19. Dezember des vergangenen Jahres unter dem selben Titel, an der laut Landespolizeidirektion Wien 38.000 bis 40.000 Personen teilnahmen.

Kurz vor 18.00 Uhr traten die Teilnehmer, unter denen auch Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) vertreten war, auf die Fahrbahn des Viktringer Rings in Klagenfurt und stellten dort Kerzen auf den Mittelstreifen.

Stilles Gegenstück zu Anti-Maßnahmen-Demos

Bei der Veranstaltung mit anschließendem Kerzenumzug, bei der es weder Transparente noch Sprechchöre gab, wollten die Veranstalter auch Dankbarkeit gegenüber dem Personal in Gesundheitsberufen zum Ausdruck bringen.

Geplant war die Kundgebung als stilles Gegenstück zu den Demos der Corona-Maßnahmengegner. Eine solche hatte in Klagenfurt am Samstag zu Mittag stattgefunden, laut Polizei mit bis zu 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. (apa, red)