Der Mann ist älter als 65 und übt mit seiner Partnerin eifrig eine Schrittfolge auf der Tanzfläche. Daneben schwingen Damen in gepunkteten Kleidern und Petticoats, davor wippt eine Frau mittleren Alters, während die Band "Blue suede shoes" zum Besten gibt. Auch jüngere Männer tragen, wenn schon nicht eine Elvis-Tolle so zumindest die Haare nach hinten gekämmt. Sie sei da, "weil uns das gefällt - der Lebensstil", schwärmt eine Einheimische. Im sonst beschaulichen Kurpark in burgenländischen Bad Sauerbrunn gleich hinter Wiener Neustadt geht am Sonntag ein dreitägiges Rock'n'Roll-Festival zu Ende.

Es geht um mehr als Musik: selbst Kinder werden im Stil der 50er Jahre ausstaffiert. Die Mamas und auch Frauen jenseits der 60 wippen beschwingt durch den Kurpark und vor der Bühnen, auf der sich die Gruppe Slapbacks mit Inbrunst die Rock'n'Roll-Seele aus dem Leib spielt. Manche Männer mit dezentem Zopferl und Cowboyhut schlurfen mehr als sie wippen mit Bierbecher in der Hand herum. Ein Spät-Hippie mit grauem Zopf unter roter Schiebermütze ist lebendiger und wirft seine Tanzpartnerin ganz nach dem Text des einst legendären Duos Pirron & Knapp beim "Hausmasta-Rock" gekonnt herum: "Poldi schupf die Mizzi her ….."

Jede Menge Arbeit für die Tätowiererin

Eine Tätowiererin an einem der Stände, die die überdachten Sitzplätze umgeben, kommt wegen der Kunden gar nicht zum Verschnaufen. Daneben lockt ein Unternehmer neben Bud-Spencer-Schildern auch mit der Kollektion 2022 der einst legendären Pez-Zuckerln. Der Zuspruch und der Besuch seit Sonntagvormittag bis zum Nachmittag hätte besser sein können, bilanziert er allerdings etwas ernüchtert. Je näher es dem Hauptakt des Tages um 19 Uhr geht, der bayrischen Spider Murphy Gang, die vor 40 Jahren im Zuge der Neuen Deutschen Welle mit "Schickeria" und dem "Skandal um Rosi" Tophits geliefert hat, umso dichter wird das Gewurrle von Vintage-Kleidern und Leder-Jackenträgern.

VW-Käfer und Oldtimer aus dem Jahr 1955

- © Karl Ettinger
© Karl Ettinger

Noch geht sich ein Rundgang hinter die Buffetstände aus, wo Harleys und Oldtimer zwischen den Bäumen im Kurpark abgestellt sind. Der alte VW-Käfer im ganz speziellen Orange der späten Siebziger- und frühen Achtziger Jahre löst bei weiblichen wie männlichen Besuchern nostalgische Gefühle aus. Der gleichaltrige Ford Escort steht hingegen unbeachtet da.

Von der Bühne schallt "I am a rockabilly rebell" herüber. In einem der ältesten Fahrzeuge sitzt die sichtlich stolze, noch neue Besitzerin aus einem nahen Ort im Burgenland. Der Oldmobil Holiday 88 stammt aus dem Jahr 1955. Alles sei original, erzählt die Dame ungefähr mit dem gleichen Geburtsjahr. "Weil ich das liebe", deswegen habe sie den Oldtimer gekauft. Selbst ein Gerichtssachverständiger für historische Fahrzeuge will bei den geparkten Oldtimern ein bisschen dazulernen.

"Wollen sie hören, solange sie noch leben"

Seine weiblichen Begleiterinnen warten schon sehnsüchtig auf die Spider Murphy Gang. "Da war ich auf Skikurs in Hofgastein", erinnert sich die Frau aus Oggau am Neusiedlersee. Zwei Frauen mit Cowboy-Strohhüten als Sonnenschutz aus dem südlichen Niederösterreich haben nur zufällig erfahren, dass die 1977 gegründete Band auch zu Gast in Bad Sauerbrunn ist. "Die hören wir uns an, solange sie noch leben." Sänger und Frontmann Günter Sigl aus Schongau in Bayern ist im Februar 75 Jahre alt geworden. Auf Tour ist die Gruppe, die nach Spider Murphy im Elvis-Uralt-Hadern "Jailhouse Rock" benannt ist, immer noch. Kommenden Freitag wieder - da steht Kleinzell im Mühlviertel auf dem Tourplan. Auch dort warten sie auf den "Skandal" und es herrscht "unter 32-16-8 Konjunktur die ganze Nacht". So wie im Kurpark von Sauerbrunn an diesem Wochenende - bereits zum 13. Mal.