Der Salzburger Erzbischof und Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz Franz Lackner befindet sich seit vergangenem Freitag im Spital. Nach einer Auslandsreise in die Türkei kehrte er mit einer schweren infektiösen Magen-Darm-Grippe zurück, teilte die Erzdiözese am Mittwoch in einer Aussendung mit. Lackner bleibe voraussichtlich noch einige Tage in stationärer Behandlung.

Alle Termine dieser Woche wurden abgesagt, hieß es. Weihbischof Hansjörg Hofer und Generalvikar Roland Rasser vertreten ihn zwischenzeitlich.

Glückwunsch an Van der Bellen vom Krankenbett

Der 66-Jährige leitete in Istanbul eine Delegation der Stiftung Pro Oriente und traf dort unter anderem mit dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. zusammen. Vom Krankenbett aus beglückwünschte Lackner im Namen der Bischofskonferenz Bundespräsident Alexander Van der Bellen zur Wiederwahl. (apa)