Laut der am Donnerstag veröffentlichten Einschätzung des Corona-Prognosekonsortiums wird es bei den Fallzahlen im Großteil der Bundesländer und Altersgruppen weiterhin einen Rückgang geben - wobei sich dabei eine Verlangsamung abzeichnet. Ebenso sieht es bei den Hospitalisierungen im Normal- und Intensivbereich aus, die aber langsamer zurückgehen als die Fallzahlen.

Im Bereich der Normalpflege wird mit Ende der Prognoseperiode am 17. November österreichweit ein Belagsstand von 1.030 bis 1.685 Betten erwartet, mit einem Mittelwert von 1.317. Die 33-prozentige Auslastungsgrenze der Intensivstationen wird österreichweit mit 0,5 Prozent Wahrscheinlichkeit überschritten. Die Prognose unterscheidet nicht zwischen Personen, deren Hospitalisierung kausal auf Covid-19 zurückzuführen ist, und jenen, die aufgrund einer anderen Diagnose aufgenommen wurden. (apa)