37 Grad waren angekündigt, geworden sind es 34,5 Grad. Das zeigte das Termometer in Villach am Mittwoch an und war damit der heißeste Ort in Österreich, dicht gefolgt von der Wiener Innestadt (34,4 Grad) und Neusiedl am See (34,1 Grad). Rekordwerte wurden nicht erreicht.

Vor vier Jahren - am 20. Juli 2007 - wurden in Andau 39,5 Grad, in Neusiedl am See und Bruckneudorf jeweils 39 Grad, in Schwechat 38,5 Grad und in Wien-Unterlaa 37,9 Grad gemessen.

Am Freitag kommt der Temperatursturz
In den kommenden Tagen wird es nicht mehr ganz so heiß sein. In Westösterreich, das von der Hitze verschont blieb, hat es am Donnerstag 17 bis 22 Grad, im Osten werden Werte von 31 Grad erreicht. Am Freitag kommt der Temperatursturz, da wird es in ganz Österreich nur mehr 18 bis 26 Grad haben.

Die zehn heißesten Orte in Österreich am Mittwoch:

  1.  Villach (34,5 Grad)
  2. Wien-Innere Stadt (34,4 Grad)
  3. Neusiedl am See (34,1 Grad)
  4. Güssing (34,0 Grad)
  5. Andau (33,8 Grad)
  6. Bad Deutsch Altenburg (33,8 Grad)
  7. Wien-Unterlaa (33,7 Grad)
  8. Lutzmannsburg (33,6 Grad)
  9. Seibersdorf (33,6 Grad)
  10. St. Andrä im Lavanttal (33,6 Grad)