Ein Buschfeuer im US-Staat Nevada ist am Donnerstag durch einen Sturm mit Windgeschwindigkeiten bis 130 km/h außer Kontrolle geraten. 10.000 Menschen flohen vor den Flammen, die mehrere Häuser zerstörten. Mehr als 230 Feuerwehrleute waren im Einsatz gegen die Flammen, wie der Feuerwehrchef der Stadt Reno, Michael Hernandez, erklärte. Berichte über Verletzte oder Tote lagen zunächst nicht vor.

Ein Fernsehsender in Reno berichtete, mindestens zehn Häuser seien niedergebrannt. Das Feuer sei gegen Mittag aus noch unbekannten Gründen in der Nähe der Schnellstraße 395 ausgebrochen. Sie wurde geschlossen. Gouverneur Brian Sandoval rief den Notstand aus.