Wien. Im Zuge einer Schlägerei in Wien-Hernals sind am Samstagabend zwei Schüsse gefallen. Ein 61-jähriger Mann, der von einem 32-Jährigen mit Faustschlägen attackiert worden war, verteidigte sich durch Abgabe von zwei Schüssen aus einer Gaspistole. Beamte der WEGA brachten die Situation schließlich unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Die beiden Männer wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Karte zum Artikel

Gegen 16.30 Uhr gerieten der 32-jährige Dragan A. sowie der 61-jährige Branko M. im Haus Hernalser Hauptstraße 23 in Streit. Dabei schlug der Jüngere seinem älteren Kontrahenten mehrmals ins Gesicht. Zwei Stunden später, als A. zur Wohnung des M. zurückkehrte, eskalierte die Auseinandersetzung, wie es in einer Aussendung der Polizei am Sonntag hieß.

Der 32-Jährige trat mehrmals gegen die Wohnungstür, bis M. schließlich öffnete, worauf er von A. abermals einige Faustschläge ins Gesicht kassierte. Daraufhin schlug die Tochter des 61-Jährigen die Tür zu und versperrte sie. M. holte inzwischen aus der Küche eine Gaspistole und gab zwei Schüsse durch die Oberlichte ab.

Aufgrund des angeforderten WEGA-Einsatzes wurde die Hernalser Hauptstraße kurzfristig gesperrt. Die Beamten des Sondereinsatzkommandos konnten in der Wohnung die Gaspistole sowie Patronenhülsen sicherstellen. A. und M. wurden nach ihrer Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.