Bunte Ostereier versteckt der Osterhase bereits vorab in zwei Wiener Sozialmärkten. - © Gisela Peter / Pixelio.de
Bunte Ostereier versteckt der Osterhase bereits vorab in zwei Wiener Sozialmärkten. - © Gisela Peter / Pixelio.de

Wien. Der Osterhase legt diese Woche eine vorgezogene Extraschicht für den guten Zweck ein: Bereits am Karfreitag hoppelt er durch jene zwei Wiener Sozialmärkte, die vom Samariterbund betrieben werden, und versteckt dort bunte Eier. Kinder von armutsgefährdeten Menschen können sich am Vormittag auf die Suche begeben. Für jeden Fund gibt es eine Überraschung - angefangen von Süßigkeiten über Bücher bis hin zu Spielsachen.

Durch die Aktion sollen auch sozial bedürftige Familien Ostern feiern können, begründet der Samariterbund seine Initiative. Während der Nachwuchs in die hintesten Winkel der Regale späht, werden der Elternschar Kaffee und Kuchen angeboten.

Das vorgezogene Osterfest in den beiden Geschäften in Floridsdorf (Frömmlgasse 31) und in Rudolfsheim-Fünfhaus (Pillergasse 24) findet zwischen 10 und 12 Uhr statt. Um dem erwarteten Andrang einigermaßen Herr zu werden, werden die Kleinen gestaffelt in Gruppen in die Shops gelassen. Im Vorjahr kamen 400 Kinder zu den Events.

In Sozialmärkten dürfen nur Menschen einkaufen, die ein geringes Einkommen nachweisen können. Für die beiden Einrichtungen des Samariterbundes besitzen laut einer Sprecherin mittlerweile 5.000 Wiener eine entsprechende Berechtigungskarte.