Rom. Die Carabinieri in Kalabrien haben am Dienstag einen gefährlichen Boss der 'Ndrangheta, dem Arm der Mafia in der süditalienischen Region Kalabrien, festgenommen. Er war im März aus einem Krankenhaus geflüchtet. Der Boss, Celestino Abbruzzese, gilt als Chef eines einflussreichen 'Ndrangheta-Clans, der sich mit illegalen Geschäften in der Region bereichert. Der 65-Jährige versteckte sich in einer Wohnung unweit der Stadt Cosenza.

Während der Festnahme stürzten sich mehrere Bewohner der Gegend auf die Straße, griffen die Carabinieri an und versuchten, dem Boss die Flucht zu ermöglichen. Dabei wurden einige Polizisten verletzt.

Die 'Ndrangheta gilt als die reichste Mafia-Organisation in Italien. Die Anti-Mafia-Behörde hatte kürzlich vor dem immer tieferen Eindringen der 'Ndrangheta in das Wirtschaftssystem des Landes gewarnt.