Wien. Mit einem Solidaritätskonzert unter dem Motto "Voices for Refugees" am Wiener Heldenplatz treten am Samstag Künstler wie Zucchero, Konstantin Wecker oder die heimische Band Kreisky für "ein menschliches, solidarisches Europa" auf. Organisiert hat das Event der Direktor der Volkshilfe, Erich Fenninger. Bei freiem Eintritt soll der "Aufstand der Anständigen und Empörten" (Fenninger) auch Spenden lukrieren, die an Hilfsprojekte weitergeleitet werden. Man wolle die Bundesregierung und speziell alle Bürgermeister dazu aufrufen, Flüchtlinge aufzunehmen.

"Ich bin von der Solidarität in Österreich und Europa begeistert, aber es gibt immer noch viele Politiker, die nicht richtig reagieren", sagt Fenninger. Veranstaltet wird das Konzert gemeinsam mit den Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Caritas, Diakonie, Hilfswerk und Rotes Kreuz.

"Tote Hosen" kommen


Neben den genannten Künstlern haben auch Conchita Wurst, der Kabarettist Thomas Stipsits und die deutsche Punkband "Die Toten Hosen" für die Veranstaltung fix zugesagt, außerdem die Band "Tagträumer", das Duo Seiler & Speer und der Künstler Raoul Haspel, der mit seinem "Song" "Schweigeminute (Traiskirchen)" die Charts eroberte. Weitere Benefizkonzerte sind derzeit in Planung.