94 Prozent aller touristischen Reisen erfolgten innerhalb der EU. 74 Prozent waren inländische Reisen, 20 Prozent führten in andere EU-Länder. Die inländischen Reisen machten aber nur 45 Prozent der gesamten touristischen Ausgaben aus, 34 Prozent entfielen auf Reisen ins EU-Ausland. In Summe wurden also 79 Prozent der gesamten Urlaubsausgaben innerhalb der EU ausgegeben. Auf die 6 Prozent ins Nicht-EU-Ausland gehenden Reisen entfielen 21 Prozent der gesamten Urlaubsausgaben. Am meisten ausgegeben wurde für Reisen nach Amerika (7 Prozent) und Asien (6 Prozent). 5 Prozent entfielen auf europäische Reiseziele außerhalb der EU, 2 Prozent auf Afrika und 1 Prozent auf Ozeanien.

Der größte Teil der touristischen Ausgaben musste für die Unterbringung aufgewendet werden, nämlich 37 Prozent. Auf den Transport entfielen 31 Prozent und 32 Prozent machten verschiedene andere Kosten aus. Die Transportkosten für Reisen ins Ausland war um 11 Prozentpunkte höher als bei Inlandsreisen, für die Unterbringung lagen die Ausgaben im Ausland dagegen nur um 5 Prozentpunkte höher als im Inland.

Für eine Reise mit Hotelübernachtung wurden im Schnitt jeweils 558 Euro aufgewendet, mit eigenen Ferienhaus 178 Euro und mit Unterbringung bei Freunden oder Verwandten 152 Euro. Gemietete Unterkünfte kosteten im Schnitt 45 Euro pro Nacht - mit einer Bandbreite von 22 Euro für Campingplätze bis 57 Euro für Hotels.

Die Höhe der Ausgaben unterscheidet sich auch nach dem Alter der Reisenden. Touristen unter 35 Jahren stellten 26 Prozent der Ausgaben aber 30 Prozent der Reisen. Im Schnitt gaben sie 277 Euro (15 bis 24 Jahre alt) bzw. 329 Euro (25 bis 34 Jahre alt) aus. Alle darüber liegenden Altersgruppen gaben im Schnitt 375 Euro pro Reise aus. Touristen zwischen 45 und 54 Jahren waren mit 401 Euro die ausgabenfreudigsten.

64 Prozent der Ausgaben entfielen auf Urlaubs-, Freizeit- und Erholungsreisen. Besuche von Freunden und Verwandten machten zwar nur 16 Prozent der Ausgaben aber 36 Prozent aller Urlaubsreisen aus, wobei die Unterbringung dann oft kostenfrei ist. Ein typischer Besuch von Freunden oder Verwandten kostete weniger als die Hälfte einer durchschnittlichen Urlaubsreise.

16 Prozent der Tourismusausgaben entfielen auf Geschäftsreisen. Sie waren mit 507 Euro pro Reise am teuersten. Eine Übernachtung (150 Euro) war im Schnitt 2,4 mal so teuer als bei privaten Reisen (63 Euro).