Ein Großbrand an der auch bei Touristen beliebten Fisherman's Wharf von San Francisco hat die Feuerwehr in der US-Westküstenmetropole in Atem gehalten. Ein Fischlagerhaus auf dem historischen Kai Pier 45 brannte Samstagfrüh lichterloh. Flammen schossen bis zu 30 Meter hoch in den Morgenhimmel, riesige Rauchschwaden legten sich über die weltberühmte Bucht.

150 Feuerwehrleute mit 50 Feuerwehrwagen und auch einigen Löschbooten waren rund sieben Stunden im Einsatz, bis das Feuer gegen Mittag gelöscht war. Eine Feuerwehrfrau wurde verletzt und im Krankenhaus behandelt, wie die "San Francisco Chronicle" berichtete.

Ursache unklar

Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Das Militärfrachtschiff Jeremiah O'Brien aus dem Zweiten Weltkrieg, das am Pier 45 liegt, blieb unbeschädigt. Der sogenannte Liberty-Frachter war schon bei der Landung der Alliierten in der Normandie 1944 dabei. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Laut "San Francisco Chronicle" hielten sich häufiger Obdachlose in dem Gebäude auf und kochten dort manchmal auch auf offenem Feuer. Einige Arbeiter berichteten, sie hätten eine Explosion gehört.

Die Fisherman's Wharf ist wegen zahlreicher Attraktionen, Restaurants und Läden bei Urlaubern wie Einheimischen beliebt. Ganz in der Nähe des Brandorts liegt Pier 39, wo sich die Seelöwen tummeln.