Nach Kritik an ihrer Reaktion auf die Corona-Pandemie hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstag die Einsetzung eines Prüfausschusses zum Umgang mit SARS-CoV-2 bzw. Covid-19 angekündigt. Das Mandat des unabhängigen Expertengremiums werde in Abstimmung mit den WHO-Mitgliedstaaten ausgearbeitet, teilte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Donnerstag in Genf mit.

Den Vorsitz sollen demnach die frühere neuseeländische Ministerpräsidentin Helen Clark und Liberias Ex-Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf übernehmen.


Kritik kam vor allem von US-Präsident Donald Trump. Ihm wird allerdings vorgeworfen, damit bloß von eigenem Versagen rund um SARS-CoV-2 in den USA ablenken zu wollen. Internationale Organisationen können de facto auch nur so gut sein wie die Kooperation der Mitgliedsländer. (apa, afp)