Ein von der dänischen Reederei Maersk betriebenes Schiff hat im nördlichen Pazifik während rauer Wetterbedingungen rund 90 Container verloren. Darunter hätten sich neun Container befunden, die als Gefahrgut gekennzeichnet gewesen und Lithium-Ionen-Batterien enthalten hätten, teilte Maersk am Freitag auf dpa-Anfrage mit. Ungefähr 100 weitere Container seien beschädigt worden.

Ereignet habe sich der Vorfall auf der unter liberischer Flagge fahrenden "Dyros" bereits am Montag, während sich das Schiff auf dem Weg aus Yantian in China in die US-Westküstenmetropole Seattle befunden habe. Verletzt worden sei niemand.

(apa, dpa)