Bei einem neuen Anschlag in Israel sind am Donnerstagabend mindestens drei Menschen getötet worden. Nach Angaben des israelischen Rettungsdienstes Zaka wurden drei weitere Menschen schwer verletzt. Ein Polizeisprecher teilte mit, man gehe von zwei Tätern bei dem Angriff in der strengreligiösen Ortschaft Elad östlich von Tel Aviv aus. Einer habe geschossen, ein anderer mit einer Axt Passanten angegriffen.

In der Umgebung seien Straßensperren errichtet worden. Ein Polizeihubschrauber folge einem verdächtigen Fahrzeug.

In den vergangenen Wochen haben Palästinenser und Mitglieder der arabischen Minderheit in Israel mehrere Angriffe verübt, bei denen 15 Menschen ums Leben kamen. Israel hat mit Festnahmen in palästinensischen Städten und Dörfern reagiert. Seit Anfang des Jahres sind mindestens 40 Palästinenser durch israelische Sicherheitskräfte getötet worden.

Das Land feierte am Donnerstag seinen 74. Unabhängigkeitstag. Der Staat wurde am 14. Mai 1948 ausgerufen. Staatsgründer David Ben Gurion verlas damals in Tel Aviv die Unabhängigkeitserklärung. Israel feiert sein Jubiläum nach dem hebräischen Kalender und somit in diesem Jahr früher. (afp/dpa/apa)