Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat sich am Sonntag im Südpazifik östlich von Australien ereignet. Die US-Erdbebenwarte USGS ortete das Beben rund 23 Kilometer nordwestlich von Port-Orly im Inselstaat Vanuatu in einer Tiefe von 27,7 Kilometern. Über mögliche Schäden lagen zunächst keine Angaben vor. Die Warte registrierte später weitere schwächere Beben in der Region.

Die US-Behörde NOAA hatte zunächst vor einer möglichen Bedrohung durch Tsunami-Wellen ("Tsunami Threat") in nahe gelegenen Gewässern gewarnt. Wenig später folgte die Entwarnung. Der Staat Vanuatu mit seinen insgesamt mehr als 80 Inseln liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. (apa)