Hollywood. Sorge um den "Terminator": Arnold Schwarzenegger ist nach US-Medienberichten am Donnerstag am offenen Herzen notoperiert worden. Und danach aber bald wieder aufgewacht. Seine ersten Worte im Wachzustand seien "I'm back" gewesen, teilte sein Sprecher Daniel Ketchell am Freitag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der Schauspieler sei "guter Dinge". Der Zustand des 70-Jährigen sei stabil, meldete die "Washington Post".

Laut dem US-Promi-Magazin "TMZ" sollte bei Schwarzenegger mittels Katheter-Eingriff eine Pulmonalklappe getauscht werden. Eine solche war ihm 1997 aufgrund eines angeborenen Herzfehlers eingesetzt worden und hatte ihre Lebensdauer überschritten, berichtete das Magazin am Freitagabend auf seiner Homepage unter Berufung auf das nähere Umfeld von Schwarzenegger.

Bei dem Eingriff im Cedars-Sinai-Krankenhaus in Los Angeles hatte es aber Komplikationen gegeben. Also entschieden die Mediziner, die Not-OP durchzuführen. Sie dauerte mehrere Stunden.

Kanzler Kurz wünschte gute Besserung

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wünschte Schwarzenegger, den er als "Freund" bezeichnete, "gute Besserung und viel Kraft nach seiner Herzoperation". Er freue sich auf ein Wiedersehen in Wien im Mai, schrieb er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Im Internet meldeten sich besorgte Fans des Schauspielers und Politikers, um ihm gute Besserung zu wünschen.

Der heute 70 Jahre alte Ex-Gouverneur von Kalifornien war schon 1997 einmal am Herz operiert worden, als ihm eine Aortenklappe eingesetzt wurde. Schwarzenegger hatte damals erklärt, der Eingriff habe nichts mit der Einnahme von Dopingmitteln in seiner Zeit als Bodybuilder zu tun, die er freimütig eingeräumt hatte. Auch mindestens zwei Motorrad-Unfälle hat Schwarzenegger schon überstanden.

Der 1947 in der Steiermark in ärmlichen Verhältnissen geborene Polizistensohn hatte schon als Teenager mit dem Bodybuilding angefangen und sich bis zum "Mister Universum" hochgekämpft. Mit "Conan, der Barbar" begann er 1982 dann eine Schauspielkarriere.

Von 2003 bis 2011 war er Gouverneur Kaliforniens, danach trat er wieder vor die Kamera. Seine Ehe mit der Kennedy-Nichte Maria Shriver zerbrach vor einigen Jahren. Das Paar hat vier Kinder. Zuletzt machte Schwarzenegger mit offener Kritik vor allem an der Umweltpolitik von US-Präsident Donald Trump Schlagzeilen.