Dass die Wiener Hotels auch im Februar für den Freizeittourismus geschlossen waren, hatte erneut einen fast völligen Einbruch bei den Nächtigungszahlen zur Folge. Dieser betrug im Vormonat 93,3 Prozent, wie der Wien-Tourismus am Donnerstag mitteilte. Insgesamt wurden 69.000 Übernachtungen registriert. Mehr als die Hälfte davon waren Inlandsgäste.

Zusammen mit dem Jänner zählte Wien laut Tourismusverband bisher 128.000 Nächtigungen. Das ist ein Minus von 94,1 Prozent. Die Nettoumsätze der Beherbergungsbetriebe im Jänner 2021 betrugen 6,5 Mio. Euro - ein Rückgang von 89,3 Prozent. Für Februar sind die Umsatzzahlen noch ausständig. (apa)