Als "rasender Fotoreporter" schuf Lothar Rübelt (1901 bis 1990) vor allem in der Ersten Republik unschätzbare Bilddokumente. Sport, Politik, Film, Mode, Kunst und Gesellschaft bildeten Motive seiner Aufnahmen für Illustrierte. Er wurde jedoch bald zum Bewunderer der Nationalsozialisten. Ausgewählte Fotos aus dem Nachlass Rübelts im Besitz der Nationalbibliothek veröffentlichten Michaela Pfundner vom dortigen Bildarchiv und der Historiker Matthias Marschik unter dem Titel "Wiener Bilder" (Edition Winkler-Hermaden). Hier Beispiele für Rübelts Bilder, die mehr sagen als tausend Worte.