Ab Sonntag, 23. Mai, tritt die zwischen der rot-pinken Stadtregierung beschlossene Novellierung der Marktordnung in Kraft. Dann dürfen auf Märkten Lokale und Restaurants auch an Sonn- und Feiertagen öffnen. Der kommende Sonntag und darauffolgende Montag, ein Feiertag, können bereits dazu genutzt werden den Spaziergang mit einem Beisl-Besuch zu ersetzen.

"Die Forderung nach Sonntag-Öffnung der Gastro auf den Märkten war groß und ich freue mich sehr, dass wir in enger Zusammenarbeit mit den Bezirken nun diesen Schritt setzen konnten. Die BezirksvorsteherInnen definieren die konkreten Öffnungszeiten, um einen Ausgleich zwischen Gastro und AnrainerInnen zu gewährleisten", sagte die für die Märkte zuständige Stadträtin Ulli Sima.

Für folgende Märkte gelten die neuen Öffnungszeiten:

Karmelitermarkt: Mo-Sa 6-23, So/Feiertag 9-19 Uhr
Volkertmarkt: Mo-Sa 6-23, So/Feiertag 9-19 Uhr
Vorgartenmarkt: Mo-Sa 6-23, So/Feiertag 9-19 Uhr
Rochusmarkt: Mo-Sa 6-23, So/Feiertag 11-18 Uhr
Naschmarkt: Mo-Sa 6-23, So/Feiertag 10-21 Uhr
Viktor-Adler-Markt: Mo-Sa 6-23, So/Feiertag 9-21 Uhr
Meidlingermarkt: Mo-Sa 6-23, So/Feiertag 10-18 Uhr
Meiselmarkt: Mo-Sa 6-20 Uhr, So/Feiertag geschlossen
Schwendermarkt: Mo-Sa 6-21, So/Feiertag 9-19 Uhr
Brunnenmarkt: Mo-Sa 6-23, So/Feiertag 9-17 Uhr
Gersthofer Markt: Mo-Sa 6-22, So/Feiertag 9-22 Uhr
Johann-Nepomuk-Vogl-Markt: Mo-Sa 6-22, So/Feiertag 9-19 Uhr
Kutschkermarkt: Mo-Sa 6-22, So/Feiertag 9-17 Uhr
Nußdorfer Markt: Mo-Sa 6-21, So/Feiertag 9-22 Uhr
Sonnbergmarkt: Mo-Sa 6-21, So/Feiertag 9-22 Uhr
Hannovermarkt: Mo-Sa 6-22, So/Feiertag 9-16 Uhr
Floridsdorfer Markt: Mo-Fr 6-22, Sa 6-21, So/Feiertag 9-17 Uhr