Heurigenbesucher haben nun wieder die Möglichkeit, den Heurigenexpress zu nutzen: In Döbling startet er immer bei der U4-Station Heiligenstadt und fährt dann weiter zur Endstation Nussdorf der Straßenbahnlinie D, weiter durch das Weinbaugebiet über den Nussberg auf den Kahlenberg und wieder zurück über den Heurigenort Grinzing, vorbei am Beethoven Museum in der Probusgasse bis zum Pfarrplatz und schließlich zum Ausgangspunkt U4 Heiligenstadt zurück. Und zwar bis 31. Oktober von Freitag 13 bis 20.30 Uhr sowie Samstag, Sonn- und Feiertage 11 Uhr bis 21.30 Uhr. Die Gesamtfahrzeit beträgt eineinhalb Stunden.

Dem stv. Bezirksvorsteher Robert Wutzl ist es lieber, dass die Freunde der Buschenschanken mit dem Heurigenexpress und nicht mit dem Auto auf den Nussberg fahren. Und auch der Geschäftsführer vom Mayer am Pfarrplatz bezeichnet den Express als "wichtiges Tool für die Verkehrsberuhigung am Nussberg".

Dieses "Tool" gibt es übrigens auch in Strebers- und Stammerdorf: Dort beginnt der "Wiener Heurigenexpress II" seine Fahrt in der Rußbergstraße 24 (in der Nähe der Endstation der Straßenbahnline 26 Edmund-Hawranek-Platz) und fährt einen Rundkurs durch die alten Ortszentren und Kellergassen.